Repertoire

Der Wettbewerb verläuft in drei Runden. Aus den Teilnehmern der ersten Runde werden etwa sechs Spieler aus jeder Kategorie für die zweite Runde zugelassen. Je drei Spieler werden für die Finalrunde zugelassen.

 

Die Jury behält sich vor, die Darbietung eines Teilnehmers bei Zeitüberschreitung zu unterbrechen.

KATEGORIE A

1.Runde

– J. S. Bach: eine Invention oder ein Satz aus einer französischen Suite

– Eine virtuose Etüde

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 8 Minuten, höchstens jedoch 10 Minuten betragen.


2.Runde

– Ein Werk oder mehrere Werke oder einzelne Sätze aus der Zeit der Klassik bis zur Gegenwart

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann. Das Werk von Schumann soll mind. die Hälfte des Vortrags ausmachen

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 13 Minuten, höchstens jedoch 15 Minuten betragen.


3.Round

Eines der folgenden Konzerte:

– J. Haydn: Klavierkonzert G-Dur Hob.XVIII 4

oder

– J. Haydn: Klavierkonzert D-Dur Hob. XVIII 11

oder

– W.A.Mozart: Klavierkonzert A Dur KV.414

 

Jeweils der 1. Satz.

KATEGORIE B

1.Runde

– J. S. Bach: Präludium und Fuge aus dem „Wohltemperierten Klavier“ Band I oder II oder Sätze aus Partiten, Englischen und Französischen Suiten

– Eine virtuose Etüde

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 13 Minuten, höchstens jedoch 15 Minuten betragen.


2.Runde

– Ein Werk oder mehrere Werke oder einzelne Sätze aus der Zeit der Klassik bis zur Gegenwart

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann. Das Werk von Schumann soll mind. die Hälfte des Vortrags ausmachen

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 18 Minuten, höchstens jedoch 20 Minuten betragen.


3.Runde

Eines der folgenden Konzerte:

– W. A. Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

oder

– W. A. Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467

oder

– W. A. Mozart: Klavierkonzert A Dur KV 488

 

Jeweils der 1. Satz.

KATEGORIE C

1.Runde

– J. S. Bach: Präludium und Fuge aus dem „Wohltemperierten Klavier“ Band I oder II oder Sätze aus Partiten, Englischen und Französischen Suiten

– Eine virtuose Etüde

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann.

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 18 Minuten, höchstens jedoch 20 Minuten betragen.


2.Runde

– Ein Werk oder mehrere Werke oder einzelne Sätze aus der Zeit der Klassik bis zur Gegenwart

– Ein Werk oder Teile eines Werks von R. Schumann. Das Werk von Schumann soll mind. die Hälfte des Vortrags ausmachen

Die Gesamtspieldauer soll mindestens 25 Minuten, höchstens jedoch 30 Minuten betragen


3.Runde

– Eines der folgenden Konzerte:

– R. Schumann: Klavierkonzert a-Moll op.54 1.Satz Allegro affetuoso

oder

– 2.Satz Intermezzo und 3.Satz Allegro vivace

oder

– R. Schumann: Introduction und Allegro appassionato G-Dur op.92

oder

– R. Schumann: Konzert -Allegro mit Introduction d-Moll op.134

Scroll Up