Barbara

Barbara Szczepanska

Barbara Szczepanska, geboren und aufgewachsen in Warschau, studierte Klavier an der Frederic Chopin Akademie. Nach dem Examen setzte sie ihr Studium fort bei Professor Viktor Merzhanov am Moskauer Tschaikowsky – Konservatorium.
Zu Szczepanskas pianistischem Kernrepertoire gehören die Klaviersonaten von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven sowie die Klavier – Oeuvres von Frederic Chopin und Claude Debussy. Konzertreisen führten die Pianistin sowohl durch ihr Heimatland Polen als auch durch Ungarn, die damalige Sowjetunion, Spanien, Italien und Deutschland. Sie trat mit renommierten Orchestern auf, machte sich aber auch einen Namen als Solistin und Kammermusikerin.
Nach Lehrtätigkeiten an den Musikhochschulen Warschau und Münster wurde sie 1989 als Professorin an die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf berufen. Von 1999 bis 2008 bekleidete sie dort das Amt der Prorektorin für künstlerische Praxis. In dieser Zeit belebte sie das Musikleben an der Hochschule mit neuen Konzertprogrammen und verbesserte das musikalische Leben und die Außendarstellung der Hochschule.
Erste Preise bei renommierten Klavierwettbewerben, die ihre Studenten errangen, dokumentieren den pädagogischen Erfolg von Barbara Szczepanska als Hochschullehrerin. Zu ihren Schülern zählen Severin von Eckardstein, der den ARD Wettbewerb in München und den Reine Elisabeth in Brüssel gewann, und der international bekannte russische Pianist Nikolai Tokarew.
Barbara Szczepanskas besondere Neigung gilt der Arbeit mit Jungstudenten. Seit 2008 baute sie den Studiengang für Jungstudenten aus, und entwickelte das Hochbegabtenzentrum Schumann Junior, was sie bis heute leitet.

Scroll Up